Presse

Hier finden Sie alle aktuellen Pressemitteilungen ĂĽber die Kinderklinik sowie die Mediathek.


Pressemitteilungen

Verfolgen Sie aktuelle Meldungen aus der Kinderklinik Passau auch auf unserer Facebookseite.

đź“° Geburtstagsspende als Zeichen der Dankbarkeit

Frühchen vor 18 Jahren - Alexa und ihre Familie spenden regelmäßig aus tiefer Verbundenheit

Passau/München. „Ich erinnere mich noch, als wäre es erst gestern gewesen: Unsere Wohnung in München war schon geräumt, mein Mann seit einem halben Jahr bereits in Amerika und bevor es auch für mich in die USA gehen sollte, wollten wir noch das Weihnachtsfest gemeinsam bei meinen Eltern in Passau feiern“, erzählt Sonja Puell. Die heute 47-Jährige war damals in der 31. Woche schwanger und bevor es tatsächlich mit dem Flieger noch vor dem Jahreswechsel über den Ozean gehen sollte, brauchte Sonja Puell wegen der Schwangerschaft noch eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Arzt. „Also war ich an Heilig Abend noch bei der Untersuchung und dann kam spät abends der Anruf aus der Klinik von Dr. Raab, der wollte, dass ich nochmal in die Klinik komme“, so Puell. Dabei hatte sich der Gynäkologe mehr auf sein Bauchgefühl verlassen, als auf einen tatsächlichen medizinischen Befund.

„Es wurden ja eigentlich keine Auffälligkeiten sichtbar festgestellt, aber wir haben uns dennoch für das Bauchgefühl von Dr. Raab entschieden und alles andere abgeblasen und sind tatsächlich am ersten Weihnachtsfeiertag wieder zurück ins Klinikum“, erinnert sich auch Papa Klaus Puell. Wie sich nur einige Stunden später herausstellen sollte, war es die richtige Entscheidung: So hat sich noch in der ersten stationären Nacht von Sonja Puell im Klinikum Passau die Plazenta plötzlich abgelöst und Alexa musste in einem Notkaiserschnitt geholt werden. „Wären wir nicht im Krankenhaus gewesen, hätte man nichts mehr machen können. Ich bekomme heute noch Gänsehaut, wenn ich nur daran denke.“ Und auch Papa Klaus ergänzt: „Es ist ein wahres Glück und Geschenk, dass Alexa da ist und das wissen wir jeden Tag zu schätzen.“

Neun Wochen zu früh, mit 1320 Gramm und 38 Zentimeter klein ist Alexa auf die Welt gekommen – und: Mit einem Loch im Herzen. „Alexa ist sofort in die Kinderklinik gekommen und ich musste, da ich viel Blut verloren hatte, noch eine Woche auf der Entbindungsstation bleiben“, erinnert sich die Mama heute zurück. Erst nach zwei Tagen konnte sie die eigene Tochter überhaupt das erste Mal sehen: „Ich bin mit dem Rollstuhl dann täglich für einige Stunden auf die Intensivstation der Kinderklinik gefahren – damals noch ein großer Raum mit lauter Liegestühlen für die Eltern zum Känguruhen.“ Sowohl körperlich als auch emotional war das in den ersten Wochen ein großes Auf und Ab für die kleine frischgebackene Familie. „Wir hatten kurz zuvor erst geheiratet. Ich musste beruflich, trotz der Frühgeburt von Alexa, wieder zurück in die USA und so haben wir verteilt auf zwei Kontinente wirklich eine sehr schwere Zeit durchlebt“, bestätigt Papa Klaus Puell.

Erst Mitte Januar kam dann die Nachricht, dass Alexa wirklich über den Berg ist und überleben wird. „Damals war allerdings auch nicht klar, ob und welche Langzeitschäden unsere kleine Alexa davontragen wird.“

Aus heutiger Sicht: Keine! Alexa ist 18 Jahre, eine junge aufgeweckte und fleißige Frau, die gerade in den Vorbereitungen für ihre Abiturprüfungen steckt. Nebenbei geht sie gerne Reiten, betreibt viel Sport, vor allem Ballett, spielt Querflöte und trifft sich gerne mit Freunden – „Natürlich, wenn nicht gerade die Corona-Pandemie ihr Unwesen treibt“, so Alexa. Sie selbst hat logischerweise keine Erinnerungen an diese schwere Zeit. „Ich habe als Kind Probleme mit der Sehfähigkeit gehabt und nehme voraussichtlich noch bis zu meinem 20. Lebensjahr an einer Studie teil, die die Netzhautreifung von Frühgeborenen im Vergleich zu termingeborenen Kindern untersucht.“ Auch sei sie als Kleinkind anfälliger für Infektionskrankheiten gewesen – „aber das hat sich alles rausgewachsen“, ist Papa Klaus Puell stolz auf seine Tochter.

Heute bleibt, dass sich die Familie immer wieder mit großer Dankbarkeit an die Zeit in der Kinderklinik Dritter Orden Passau zurück erinnert. „Ich musste ja einige Wochen in Passau bleiben, habe auf der Frühchenstation mit Alexa die ersten Wochen ihres Lebens verbracht und wurde dort so liebevoll und familiär versorgt – es war eine schwere Zeit, in der ich von dem Pflegepersonal und den Ärzten aber bestmöglich um- und versorgt worden bin. Wir sind einfach nur dankbar“, so Sonja Puell.

Auch wenn die Familie mittlerweile in München lebt, so ist sie in der Vergangenheit immer wieder für Untersuchungen in die Kinderklinik nach Passau gekommen. Außerdem hat die Familie regelmäßig eine Spende an die Kinderklinik überwiesen, um ihrer tiefen Dankbarkeit und Verbundenheit auch Ausdruck zu verleihen. „Wir haben anfangs, wenn wir auf Heimaturlaub in Passau waren, die Kinderklinik besucht, dann zum zehnten und 15. Geburtstag von Alexa – und dieses Jahr wären wir auch gerne gekommen, aber Corona hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.“ So hat die Familie zu Alexas 18. Geburtstag ihre Spende über 500 Euro überweisen müssen – aber das nächste Jahr habe sie sich vorgenommen, wieder persönlich nach Passau zu kommen.

Übrigens: Auch Alexas kleine Schwester Jana ist über drei Wochen vor Geburtstermin auf die Welt gekommen. „Mit Schwangerschaften habe ich es nicht so“, lacht die Mama – „Bei Jana hatte ich eine Schwangerschaftsvergiftung und sie musste ebenfalls früher geholt werden. Hier haben wir uns auch für den Dritten Orden entschieden – allerdings in München.“

Alexa 18 2 Familie

Foto (Familie Puell): Familie Puell mit (v.l.) Mama Sonja, Tochter Alexa, Papa Klaus und Tochter Jana.

Ansprechpartner fĂĽr
Presseanfragen

Prof. Dr. med. ­Matthias Keller

Ă„rztlicher Direktor Kinderklinik Dritter Orden
Chefarzt Klinik fĂĽr Kinder und Jugendliche
Kinder- und Jugendarzt / Neonatologe

Kliniken Dritter Orden gGmbh
Standort Kinderklinik Passau
Bischof-Altmann-Str. 9
94032 Passau
Telefon: +49 851 7205-151
Telefax: +49 851 7205-47150
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stefanie Starke

Pressereferentin

Telefon: +49 176 608 43444
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂĽtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Mediathek

Liebe Medienvertreter,
wir freuen uns ĂĽber Ihr Interesse an der Kinderklinik Dritter Orden Passau.
Sie möchten über unser Haus berichten, wollen einen unserer Experten interviewen, benötigen Fotos zur Bebilderung eines Artikels über uns oder möchten eine Foto-/Drehgenehmigung beantragen?

Schicken Sie uns bitte frĂĽhzeitig per E-Mail die wichtigsten Angaben zur Ihrem Vorhaben sowie Ihre Kontaktdaten. Wir vermitteln Ihnen gerne den richtigen Ansprechpartner.


Imagefilm


Pressefotos

Hier finden Sie Bildmaterial fĂĽr Ihre Berichterstattung in Zeitungen, Zeitschriften, im Fernsehen und im Internet, welches Ihnen kostenfrei zur VerfĂĽgung gestellt wird.
Bitte geben sie bei einer Verwendung den folgenden Bildvermerk an:

© Kinderklinik Dritter Orden Passau  

Sollten Sie weiteres Material benötigen, zögern Sie bitte nicht, sich an uns zu wenden.

Geschäftsführung

der Kinderklinik Dritter Orden gGmbH


211 KB

Reinhard Schmidt

einzelvertretungsberechtigter Geschäftsführer
fĂĽr den Standort Kinderklinik Passau

443 KB

Dr. Matthias Keller

Ă„rztlicher Direktor Kinderklinik Dritter Orden
Chefarzt Klinik fĂĽr Kinder und Jugendliche
Kinder- und Jugendarzt / Neonatologe
3,9 MB

Dr. Matthias Keller

Ă„rztlicher Direktor Kinderklinik Dritter Orden
Chefarzt Klinik fĂĽr Kinder und Jugendliche
Kinder- und Jugendarzt / Neonatologe
3,3 MB

Dr. med. Christian Schropp

Leitender Arzt des SPZ
Kinder- und Jugendarzt / Neuropädiater
2,5 MB

Dr. med. Jaroslaw Kuzior

Leitender Arzt Kinderchirurgie
Facharzt fĂĽr Kinderchirurgie
2,2 MB

Margit Schuster

Pflegedirektorin

2,2 MB

Stefanie Starke

Pressereferentin
44 KB

Kinderklinik Eingang 1


11 MB

Kinderklinik Eingang 2


3,4 MB

Kinderklinik Eingang 3


10,7 MB

Kinderklinik Logo

Logopaket zum downloaden.

2,5 MB
Keine Internetverbindung