Endlich nach Hause!

Unterwegs mit Baby

Die erste Reise wird der Weg nach Hause – aufregend! Wie Sie Ihr Kind sicher im Auto transportieren und worauf Sie bei anderen Ausflügen achten müssen erklärt Ihnen im folgenden Film Fr. Cornelia Weimar, Kinderärztin des Passauer Frühgeborenen-Nachsorge-Zentrums.


Ankommen zu Hause

Die ersten Tage zu Hause ohne Frühchen-Station – endlich!
Aber auf einmal ist alles anders. Worauf es zu achten gilt, damit der Übergang fließend wird, erfahren Sie im folgenden Film:


Unser Kind wird größer!

Entwicklung von Frühgeborenen

Frühgeborene wachsen nicht nur sondern verändern auch ihr Verhalten und ihre Bedürfnisse in rasendem Tempo. Was ist normal in der Entwicklung eines Kindes?

Wir möchten Ihnen hervorragende Filme zur kinlichen Entwicklung empfehlen. Bedenken Sie, dass im ersten Lebensjahr Ihres Kinder immer das korrigierte Aleter, also das Alter nach eigentlichem Geburtstermin zählt.

Eine weiterführende Literatur-Empfehlung:


Handling

Sie brauchen Tipps und Kniffe für das richtige Handling Ihres Rackers? Wie ein entwicklungsfördernder Umgang mit Ihrem nun reifen Kind gelingt, erklärt Fr. Martina Brodalla, Physiotehrapeutin des Passauer Frühgeborenen-Nachsorge-Zentrums.

Hier werden An- & Ausziehen, Wickeln, Tragen, Füttern, Aufnehmen und Hinlegen vorgestellt: 

pdfFlyer_Handling.pdf

 


Stress lass nach!

Hilfe, unser Kind schreit so viel!

Anfallsartige und unstillbare Schreiepisoden eines Babys ohne erkennbaren Grund können für Eltern eine enorme Herausforderung und Belastung darstellen

Unter 0851 / 7205 111 ist in Notfällen eine Entlastung jederzeit möglich.
Das Telefon ist zu jeder Tages- und Nachtzeit besetzt.

Bei anhaltender Schrei-Problematik steht Ihnen das Regulationsteam mit einem ambulanten und stationären Angebot zur Seite. Das Team besteht aus Kinderärzten und Psychologen in interdisziplinärer Zusammenarbeit mit Ergotherapie, Physiotherapie, Logopädie und Heilpädagogik.

Unser Regulationsteam ist gern für Sie da:


Frühe Hilfen

Kinder können Eltern rasch an die Grenze der Belastbarkeit bringen – gerade wenn der eigene Schlaf zu kurz kommt. Wer Ihnen helfend zur Seite stehen kann, erklärt Fr. Ann-Christin Hufen, Sozialpädagogin der Kinderklinik Dritter Orden Passau.

Weitere Informationen für Sie: 

Keine Internetverbindung