News

Neues aus der Kinderklinik.

Roland Lindner „erradelt“ 4.000 Euro für den guten Zweck

Sein #roadtrip2021 war nicht nur eine persönliche Herausforderung, sondern zugleich eine Hilfe für kranke Kinder in der Region

Niederbayern/Passau. 500 Kilometer in 5 Tagen, so lautete die persönlich Challenge von Roland Lindner – daraus geworden sind 540 Kilometer. „Gleich am zweiten Tag musste ich eine Fahrradwerkstatt aufsuchen und auch die vorherrschenden Unwetter in diesen Tagen haben mich teils vor große Herausforderungen und Umwege gestellt, aber letztlich hat alles geklappt und ich habe mein Vorhaben in die Realität umgesetzt“, kann es Roland Lindner bei der Zieleinfahrt in Passau Hacklberg selbst kaum glauben. Begleitet wird er die letzten Kilometer von Simone Huber von der Stiftung Kinderlächeln, die Lindner bei seinem Vorhaben unterstützt.

Die Waden und Beine müde, die Finger von der immer selben Haltung etwas kribbelig und den Kopf komplett frei ist Lindner glücklich, wieder heil in Passau angekommen zu sein – begleitet von seiner Ehefrau Karin, die ihn vom Ziel abholte. Lindner war die vergangenen fünf Tage auf sich allein und sein E-Bike gestellt. „Jeden Tag gute 100 Kilometer, teils von Freunden, Arbeitskollegen und Geschäftspartner begleitet. Etwa die Hälfte der Strecke war ich jedoch allein unterwegs. Meine schweren Momente hatte ich eigentlich immer so um Kilometer 35 und 65“, erinnert sich der Hobbyradler, der seit letztem Weihnachten seine E-Bike-Tour rund um Niederbayern bis nach München, geplant hatte. Unterstützt wurde er neben seiner Familie auch von seinem Arbeitgeber, der BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG in München, Dienstleister für Wasser- und Heizkostenabrechnung.

„Diese Tour habe ich jedoch nicht nur für mich selbst absolviert, sondern auch im Sinne des guten Zweckes. Und ich hatte mich bereits im Vorfeld für eine Unterstützung der Stiftung Kinderlächeln entschieden“, so Lindner, der nun freudig einen vorläufigen Spendenstand in Höhe von 4.000 € an die Stiftungsratsvorsitzende Dr. Maria Diekmann melden kann. „Es ist wirklich beeindruckend, was sie in den letzten Tagen geleistet haben. Wir ziehen unseren Hut“, so Diekmann dankend. Die Spendensumme ergibt sich aus Einzelspenden von Privatpersonen und Firmen, die Lindner im Zuge seiner E-Bike-Tour gesammelt hatte – jeweils verdoppelt von seinem Arbeitgeber. „Ich freue mich, dass ich einen kleinen Beitrag zu Gunsten kranker Kinder und ihren Familien hier in der Region leisten kann, und möchte mich bei meiner Familie, meinem Arbeitgeber und den Menschen, die mich unterstützt haben, bedanken“, so Roland Lindner abschließend.

Ob er schon bald die nächste Tour in Angriff nehmen werde, vermag er heute noch nicht zu sagen: „Kann sein, dass das E-Bike jetzt erstmal in der Ecke bleiben muss, oder dass ich schon übermorgen wieder Lust habe zu radeln – mal sehen“, schmunzelt er.

2021 07 08 Roland Lindner erradelt 4000 Euro für den guten Zweck

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) Roland Lindner (Mitte) gerade angekommen im Hacklberger Biergarten in Passau, begleitet von Simone Huber (r.) von der Stiftung Kinderlächeln und in Empfang genommen von Dr. Maria Diekmann, Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Kinderlächeln.

Keine Internetverbindung