News

Neues aus der Kinderklinik.

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Kinder- und Jugendmedizin wird mit europäischen Fördermitteln unterstützt

Seit Januar 2020 ist die Kinderklinik Dritter Orden Passau zusammen mit Vertretern aus dem Klinikum Schärding, dem Klinikum Rohrbach und der kokon – Reha für junge Menschen in Rohrbach engagiert in der Arbeitsgruppe „Grenzüberschreitende Zusammenarbeit in der Kinder- und Jugendmedizin“.

Mit dem Ziel, den allumfassenden Herausforderungen in der Kindermedizin, wie Ärztemangel oder den Aufbau einer nachhaltigen Versorgungsstruktur, gemeinsam und grenzüberschreitend entgegenzutreten, wurde die Idee auch bei der EUREGIO ‚Bayerischer Wald – Böhmerwald – Unterer Inn‘ vorgestellt. Die positive Resonanz gab den Ausschlag für die Kliniken, einen Förderantrag für ein INTERREG V-A Projekt einzureichen mit dem Titel: Kindergesundheit kennt keine Grenzen. Etablierung einer Pilotregion der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der Kinder- und Jugendmedizin.

Mit großer Freude dürfen wir nun berichten, dass dem im Kleinprojektefonds Österreich–Bayern 2014–2020 übermittelten Projektantrag zugestimmt wurde! Mit dem Projekt werden nun die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit und ein gemeinsames Auftreten nach außen gelegt. Mittel- bis langfristig wird ein Weiterbildungsverbund von Ärzten in der Donauregion angestrebt. Aus der Pilotregion soll eine Marke werden.

Der Projektzeitraum läuft vom 01.07.2020 bis 31.12.2021. Hierzu wird nun im ersten Schritt eine Ausschreibung mit freihändiger Vergabe für das Projektbüro durchgeführt, welches mit der Gesamtprojektkoordination beauftragt werden soll. Für Rückfragen oder bei Interesse wenden Sie sich bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. 
Keine Internetverbindung